Junge Skalare wie aus dem Bilderbuch

Nun sind meine Babys gut zwei Monate alt und entwickeln sich weiterhin prächtig. Ihre Körper haben jetzt durchschnittlich die Größe eines Zwei-Euro-Stücks, zuzüglich Flossen versteht sich. Sie sind  recht schlank – scheinbar konzentrieren sie sich noch immer auf das Längenwachstum – sehen aber nicht so knochig dürr aus, wie…

weiterlesen

Und nochmal gabs ein größeres Becken

junge Skalare 52Tage alt

Inzwischen sind die Kleinen in ein Lido 200 umgezogen und haben somit etwas mehr Platz. Da die Bande täglich wächst – kein Wunder bei dem, was sie fressen –  blubbert auch schon ein Rio 350 vor sich hin. Dieses sollte in Kürze auch ausreichend eingefahren sein. Die Fotoausbeute ist für diesen Beitrag leider sehr überschaubar.

weiterlesen

Fehlbildungen und Selektion

Fehlbildungen Skalar Kiemendeckel fehlt

Bei einigen Fehlbildungen, wie zum Beispiel den verkümmerten Bauchflossen, war ich mir lange nicht sicher, ob diese Skalare nicht einfach nur etwas hinterherhinken. Heute weiß ich, wenn da nicht gleich etwas wächst, dann bleibt es dabei. Die Veränderung an den Augen fiel tatsächlich erst auf, als die Fische größer wurden.

weiterlesen

Fressen, wachsen, Masse machen

Nun sind wir so langsam an einem Punkt angekommen, an dem es nicht mehr so häufig etwas Neues zu berichten gibt. Die kleinen Skallis wachsen und gedeihen kontinuierlich. Der Appetit ist nach wie vor gigantisch und ihre 5-8 Mahlzeiten verschlingen die Kleinen auch jetzt noch. Solange sie wachsen brauchen sie oft gutes Futter.

weiterlesen

Nun sind wir echte Segelflossler

junge-Skalare-35-Tage-alt

Nun sehen die kleinen Skallis almählich wie richtige Skalare aus und präsentieren nach Lust und Laune die ganze Pracht ihrer kleinen „Segel“ wenn sie aufrecht im Becken stehen. Schwarze Mückenlarven aus dem Wasserfass im Garten werden gierig verschlungen und bei mexikanischen Bachflohkrebsen geht so richtig die Post ab.

weiterlesen

Rücken- und Afterflosse wachsen

junge-Skalare-18-Tage-alt

Was die kleinen Skalare heute an Artemien verputzt haben ist echt unglaublich. Sie sind den ganzen Tag über wie kleine Staubsauger unterwegs und fressen, fressen, fressen. Von gestern zu heut haben sie sich auch optisch ein wenig verändert. Irgendwie wirken sie weniger transparent und sehen wie richtige kleine Fischchen aus.

weiterlesen